Arbeitsgruppe 2

Mediation auf der Stufe UNIcert® I

Der vielleicht spannendste Teil des Companion Volume (CV) (2018) ist der Bereich der Mediation. Der neue Begleitband des GeR widmet sich facettenreich diesem Thema, spricht eine Fülle von sprachlichen Verwendungskontexten an (z.B. Meetings, Seminare, gemeinsame Erfüllung von Aufgaben, Gruppenarbeit, interkulturelle Situationen) und nimmt eine ebenso umfangreiche Anzahl von einschlägigen Sprachhandlungen in den Blick (z.B. Informationen weitergeben, Dolmetschen, Kritisieren).
Häufig sind dies aber Situationen und Handlungen, die erst für höhere Niveaustufen Relevanz zu haben scheinen (kompetentes Übersetzen, Zusammenfassen wissenschaftlicher Texte, Managen von Interaktion), sodass sich viele Lehrende, die Sprachlernangebote bis B1 verantworten, fragen, wie sie mediati-onsbezogenes Sprachhandeln in ihren Unterricht auf den Stufen bis UNIcert® I integrieren können oder vielleicht auch sollten.
In der AG wollen wir uns mit den Teilnehmenden dieser Frage stellen – auch deshalb, weil Mediations-handlungen höherer Stufen schon auf niedrigeren Stufen angebahnt werden müssen. Überdies erweisen sich die skalaren Beschreibungen von Mediation auf den Stufen A1 bis B1 als so reichhaltig und vielschichtig, dass der genauere Blick darauf unbedingt lohnt.
Demnach wollen wir gemeinsam Aspekte von Mediation betrachten, die für die Stufe UNIcert® I besonders relevant erscheinen. In einem ersten Schritt nähern wir uns dem Konzept der Mediation von theoretischer Seite, in einem zweiten analysieren wir die Deskriptoren für spezifische Skalen von Mediation und versuchen, sie für den hochschulspezifischen Kontext von UNIcert® I übersprachlich zu interpretieren. Schließlich entwickeln wir exemplarische didaktische Szenarien für verschiedene Sprachen, in denen i.S. des Companion Volume, (hauseigener) Curricula und des UNIcert®-Rahmenkonzepts die Handlungsorientierung und insbesondere die Lernenden als soziale Akteure im Zentrum stehen.

Da das Companion Volume noch nicht auf Deutsch vorliegt und daher mit den englischen Skalen gearbeitet wird, benötigen die Teilnehmenden eine entsprechende Lesekompetenz.

AG-Leitung

  • Dr. Nicola Heimann-Bernoussi (Bochum)
  • Dr. Astrid Reich (Bochum)
  • Marianne Viader (Paderborn)

Raum

SFG 2040