Bremer Forschungspreis des AKS 2011 verliehen

Zum ersten Mal wurde im Rahmen des 3. Bremer Symposions des Fremdsprachenzentrums der Hochschulen im Land Bremen der Bremer Forschungspreis verliehen. Geehrt wurden zwei hervorragende Doktorarbeiten zur Erforschung des Fremdsprachenlernens und -lehrens an Hochschulen. Den mit 1000 € dotierten Preis teilen sich Maria Giovanna Tassinari von der Freien Universität Berlin und Christian Braun von der Universität Bremen.

Maria Giovanna Tassinaris Arbeit „Autonomes Fremdsprachenlernen. Komponenten, Kompetenzen, Strategien" stellt ein empirisch überprüftes Modell vor, das neuen Anforderungen an Lernen und Lehren - nicht zuletzt im Bolognaprozess - begegnet. Mit einem wissenschaftlich begründeten und praktisch orientierten Modell liefert sie Ansätze, damit es nicht beim Schlagwort bleibt, wenn Lernerautonomie gefordert wird. Auf der Basis der Ziele und Methoden des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen zeigt Tassinari auf, wie Fremdsprachenkompetenzen in konkreten Lernschritten autonom entwickelt werden können.

Die Ergebnisse von Christian Brauns Arbeit „Welche Sprachfortschritte machen Studierende im Auslandssemester?“ sind vielleicht noch spektakulärer, räumt er doch auf mit dem Vorurteil, dass ein Auslandsaufenthalt sozusagen automatisch Fremdsprachenkompetenzen verbessere. Das stimmt, so Braun, nur dann, wenn Studierenden gleichzeitig ganz bewusst auch im Auslandssemester an ihrem Spracherwerb arbeiten. Auch diese Arbeit zieht ganz praktische Konsequenzen und schließt mit „acht Handlungsempfehlungen für Studierende, die einen sprachbezogenen Auslandsaufenthalt anstreben.“

Veröffentlichung

Die Arbeit von Maria Giovanna Tassinari ist bereits veröffentlicht und liegt vor bei Peter Lang, in der Reihe Kolloquium Fremdsprachenunterricht, Band 39, Frankfurt/Main 2010.

Die Publikation der Arbeit von Christian Braun übernimmt - als Teil des Preises - der Verlag des Arbeitskreises der Sprachenzentren (AKS), Bochum, in seiner Reihe „Fremdsprachen in Lehre und Forschung”. Sie wird 2011 erscheinen.