Enke Spänkuch (Ruhr-Universität Bochum, Germany)

Am Anfang war das Ziel! Zur Funktion von Lernzielen und Sprachlern-Coaching im Kontext des individualisierten Fremdsprachenlernens

Angebote individualisierten Lernens erleben an Sprachenzentren der Hochschulen steigen-des Interesse. Die praktischen Erfahrungen in diesem Handlungsfeld zeigen jedoch immer wieder, dass Lernende durchaus Unterstützung benötigen, ihre Fähigkeit zur Selbststeuerung ihres Lernens wirksam zu entwickeln. Insbesondere mit Blick auf die Identifikation, Priorisierung und Konkretisierung von Lerninteressen scheint die (nicht-direktive) Sprach-lernberatung (SLB) bzw. das Sprachlern-Coaching (SLC) mittlerweile eine geeignete Intervention zu sein. Am Zentrum für Fremdsprachenausbildung (ZFA) der Ruhr-Universität Bochum arbeiten Sprachlern-Coachs gemeinsam mit den Lernenden vor allem an der Entwicklung und Formulierung sinnstiftender und emotional gewollter Lernziele. Ein Mal mehr rückt damit die motivationale Funktion von Zielen und die Bedeutsamkeit der Zielbindung (commitment) in den Fokus.
Der Vortrag thematisiert zunächst überblickshaft Aspekte der Motivation durch Zielsetzung, legt anschließend das Konzept des Sprachlern-Coachings dar, um danach auf die konkrete Vorgehensweise im Coaching – vor allem in der Phase der Thema- und Zielklärung – einzu-gehen. Die Beispiele sind überwiegend der Dokumentation aus den Coaching-Sitzungen zum Tandemlernen entnommen.

Download Presentation

Spaenkuch.pdf