Ausbildung

Schulausbildung

  • 1968-1971 Natschal`na ja Schkola (entspricht der deutschen Grundschule), in Samarkand
  • 1971-1978 Srednjaja Schkola (befähigte in der UdSSR zum Hochschulstudium), in Samarkand

Hochschulstudium

  • 1978-1980 Studium der russischen Philologie an der Universität Alischer Navoi in Samarkand
  • 1982-1989 Studium der Slavistik (Literaturwissenschaft) und der Einzelsprachlichen Linguistik (Russisch/Deutsch) an der Universität Konstanz
  • August 1989 Abschluss des Studiums mit M.A., Thema der Magisterarbeit: „Vasilij Aksjonov`s Roman „Die Insel Krym“ und utopischer Diskurs. Versuch einer Interpretation.“ Note der Magisterarbeit: sehr gut

Fortbildung   

  • Juli 1994 Berlitz-Schulung, Mannheim
  • September–Oktober 1995 Berufswegplanung und Selbstmanagement, Stuttgart
  • 29. April 1996 – 28. April 1997    Präsentations-Referentin, I.B.S.- Mannheim
  • Schwerpunkte:
    • Vorbereiten und Durchführen von Präsentationen
    • Organisation von Veranstaltungen
    • Kommunikation
    • Marketing
    • PR und Sponsoring
    • Grundlagen der BWL
    • professionelle EDV-Anwendung
    • Textverarbeitung mit Word für Windows, auch NT Präsentations-, Publikations- und Grafiksoftware

Berufstätigkeit

  • 1982-1990 Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Konstanz, Slavische Fakultät / Sprachwissenschaft (Leiter: Prof.Dr. Lehfeldt)
  • Mai – August 1990 Redaktionsarbeiten und Übersetzung beim A. Sutter Messe-Verlag, Essen, im Redaktionsbereich Osteuropa
  • 1990-1992 Lehraufträge für Russisch am Slavischen Institut der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Februar – August 1992 Freie Mitarbeit bei der Buchhandlung Schöbel, in Heidelberg
  • 1992-1993 Lehraufträge für Russisch am Zentralen Sprachlabor der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 1992-1997 Lehrkraft für Russisch an der Inlingua-Sprachschule, in Heidelberg
  • Juli 1993–September 1997 Selbstständiges Arbeiten als Privatdozentin
  • Januar–August 1994 Freie Mitarbeit als Lektorin, Übersetzerin, Dolmetscherin und Projektleiterin für die Integrated Development Consultans (internationale Beratungs-Gesellschaft für Stadt- und Regionalentwicklung), Heidelberg:
  • Januar 1994–September 1997 Lehrkraft für Russisch an der Berlitz-Sprachschule, in Heidelberg, Mannheim und Karlsruhe
  • WS 1995/1996 Lehrauftrag für Russisch für Anfänger (Intensivkurs), am Zentralen Sprachlabor der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • Mai–September 1997 Aushilfskraft bei SAP (Systeme, Anwendungen, Produkt in der Datenverarbeitung) in der Abteilung Communication Media II, Walldorf
  • seit Oktober 1997 Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA), Sprachvermittlung - Russisch für den Studiengang „Kulturgeschichte Ost- und Ostmitteleuropa“ im Fremdsprachenzentrum der Universität im Lande Bremen:
  • 1998-2000 Dezentrierte Frauenbeauftragte im Frauenkollektiv des FZHB der Universität im Lande Bremen
  • Oktober 2000–Oktober 2002 Abteilungsleiterin der Abteilung Slavische Sprachen, Alt- und Neugriechisch, Latein, Sanskrit, Koptisch, Türkisch, Kurdisch des FZHB der Universität im Lande Bremen
  • seit WS 2004/2005 Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA), Sprachvermittlung - Russisch im Fremdsprachenzentrum der Universität im Lande Bremen:
  • Konzipierung und Planung:
    • Computergestützten Unterrichts (z.B. E-Mail-Tandem-Veranstaltungsreihe mit dem russischen Tandem-Partner)
    • UniCert relevanten Unterrichts
    • modulorientierten Bachelor bzw. Master-Unterrichts
    • auf das staatliche Russische Zertifizierungssystem `ТРКИ´ orientierten Unterrichts
  • Modulorientierte Curricula- Entwicklung der Russisch-Kurse: von Referenzniveau A 1 (Anfänger ohne Vorkenntnisse) bis zum Muttersprachlerniveau  C 1/C 2 (fachbezogene Kurse)
  • Erstellung der stufenorientierten Einstufungs-, Zwischen- und Abschlusstests
  • Einbindung der entsprechenden multimedialen Programme ins Unterricht 
  • Erstellung der Selbstlernmaterialien fürs Selbstlernzentrum
  • Evaluationsfragen-Formulierung (Dt.-Russ.)