Lebenslauf

Nach meinem Studium der Anglistik und Germanistik an der Universität Essen (heute Uni Duisburg-Essen) habe ich 1998 bei Werner Hüllen zum Thema „Die Tradition der Universalgrammatik im England des 17. und 18. Jahrhunderts promoviert. Ich war seine letzte Doktorandin und einige Zeit nach der Emeritierung kam Bernd Rüschoff an die Uni Essen. So wechselte ich den Lehrstuhl und war von 2000-2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Angewandte Sprachwissenschaft/Technologiegestütztes Fremdsprachenlernen.

Seit 2007 bin ich am FZHB als Lehrbeauftragte für Englisch sowie als wiss. Mitarbeiterin für die Projektkoordination des Tutorenprogramms zuständig.

Interessen

Neben Vorträgen und Publikationen zum Thema (Selbst-)Lernen in multimedialen Lernumgebungen, versuche ich immer noch Zeit für die philosophischen und grammatikographischen Texte des Frühneuenglischen zu finden und einigen Geheimnissen (Autorenschaft, soz. Netzwerk, etc.) auf die Spur zu kommen.

"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man auf damit, treibt man zurück."